Flugplatz Kitzingen ist offiziell wiedereröffnet

Der Flugplatz Kitzingen ist seit dem 21.07.2017 offiziell eröffnet. In einem feierlichen Festakt richteten Eigentümer Markus Blum, Vorstand des LSC Kitzingen Herbert Sattler, Landrätin Tamara Bischoff und Oberbürgermeister Siegfried Müller Grußworte an die geladenen Gäste aus Politik, Gesellschaft und Luftsport. Genau vor einem Jahrhundert wurde die Fläche erstmals als Flugplatz eingeweiht. Damals noch unter ganz anderen Absichten: In Kitzingen sollte eine Flugschule der Königlich Bayerischen Luftwaffe etabliert werden. Später waren die Luftwaffe und die US-Armee Nutzer. Der Flugplatz war bis zum Jahr 2011 militärisch gewidmet, obwohl schon Jahrzehnte parallel zum militärischen Betrieb ziviler Flugsport erfolgte. Nach Abzug der Amerikaner erlosch auch die militärische Widmung und somit auch die Möglichkeit der zivilen Nutzung. Das Genehmigungsverfahren für die zivile Nutzung wurde erst durch den Kauf der Fläche von blumquadrat GmbH im Jahr 2013 wieder aufgenommen. Durch das persönliche Engagement von Herbert Sattler, der finanziellen und projektplanerischen Unterstützung der blumquadrat GmbH und einem Inbetriebnahmezuschuss der Stadt Kitzingen konnte ein wichtiges Stück Verkehrsinfrastruktur der Stadt und des Landkreises zukunftsfähig saniert, zivil genehmigt und in Betrieb genommen werden.

Der Flugbetrieb läuft bereits seit Ende Mai 2017 nach Eingang der Genehmigung des Luftamts Nordbayern. In dieser kurzen Zeit fanden bereits 50 Landungen von Gästen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz statt – darunter etliche Flieger mit Geschäftsreisenden.