Luftamt Nordbayern gibt „Starterlaubnis“ für Sonderlandeplatz in conneKT

Im Jahr 2011 endete die militärische Betriebsgenehmigung für den Flugplatz Kitzingen und damit auch die Möglichkeit für zivilen Flugbetrieb, der auch während der Nutzung durch die US-Army stattgefunden hatte. Am Ende eines nervenaufreibenden Verfahrens und großen Investitionen in die Flugbetriebsflächen war es dann am 18.10.2016 soweit: Das zuständige Luftamt Nordbayern reichte die luftrechtlich Genehmigung zum Betrieb als Sonderlandeplatz aus, der Vorstand des Luftsportclub Kitzingen, Herbert Sattler, ließ es sich nicht nehmen direkt beim Amt in Nürnberg den lang ersehnten Bescheid persönlich abzuholen.

Im Jahr 2017 blick der Flugplatz Kitzingen auf 100 Jahre bewegte Geschichte. Mit der luftrechtlichen Genehmigung beginnt ein neues Kapitel einer ausschließlich zivilen Nutzung.